Das Sulmbad
von 1929 bis heute




 

 
Einst Kuhweide, aber seit eh und je Tummelplatz
für Badefreunde, wurde Franz Pratter sen. (dem
Älteren) nahegelegt, ein Flussbad zu errichten.
Wir schreiben das Jahr 1929.
 
Badebeginn war ein Sonntag und Franz Pratter sen. und seine Gattin Josephine waren zuvor noch
in der Kirche und wollten das Bad danach zu 
Mittag nach der heiligen Messe aufsperren.
Franz Pratter Sen. (der Ältere) und seine Frau Josephine 1937
 
Als sie in das Bad kamen war es mit Gästen 
überfüllt und sie arbeiteten bis in die späten 
Abendstunden. 
So wurde das Sulmbad 'Zum Steinernen Wehr' 
in der Steiermark rasch bekannt und es wurde vor allem nach dem 2.Weltkrieg gestürmt, da Franz Pratter sen. Bauer war und es immer etwas zu Essen gab.
Das Sulmbad 1948
 
Eine kleine Anekdote war der Wasserturm mit Rutsche, wo die jüngeren Gäste das Wasser händisch nach oben gepumpt haben.
Franz Pratter sen. überzeugte sich mit einem letzten pumpen, ob der Turm gefüllt war in dem er sich vergewisserte, daß das Wasser überging und danach gab es für die Pumper Schmalzbrot und Süssmost.
Nachkriegszeit - Die Neue Wasserrutsche 1948
 
In weiterer  Folge übernahm das Bad Franz Pratter sen. der Jüngere. Er baute die Räumlichkeiten etwas aus und es gab am Samstag und am Sonntag drei Menüs zur Auswahl, welche man schon in der Früh bestellen musste, da es nur eine begrenzt Anzahl an Essen gab.
Franz Pratter Sen. (der Jüngere) und seine Frau Friederike 1964
 
Als Franz Pratters Frau Friederike starb gab es nur
mehr ein 1-er und ein 2-er Menue, das heist:
1 = Wurstbrot
2 = Verhackertbrot.

Zu diesem Zeitpunkt überlegte Franz Pratter sen.  das Sulmbad zu verkaufen und er hatte auch prompt zehn potentielle Käufer zur Hand, welche jeweils 100.000,- Schilling aufbringen wollten, aber da hatte er nicht mit dem Dementi seines Sohnes Franz Pratter jun. gerechnet, der ab diesen Zeitpunkt trotz seines Berufes als Versicherungs-
kaufmann mit seiner Gattin Dorli im Sulmbad mitaushalf und es wieder wirtschaftlich auf Vordermann brachte.

Endlich übernahm Franz Pratter jun.mit seiner Dorli im Jahre 1996 total das Kommando im 
"Sulmbad - Zum Steinernen Wehr".
Es wurde total neu adaptiert, verfließt, die Küche, das Buffet, das WC und so vieles mehr renoviert und so begann das Bad wieder zu florieren.

Franz Pratter Jun. bewirtet seine Frau Dorli 1996
 
Seit dieser letzten Übernahme wurden jedes Jahr Open Air Konzerte veranstaltet und auch weitere Neuerungen wie ein großes Vordach, ein Sprungturm und vieles mehr gebaut.

Im Jahre 2004 legte Franz Pratter jun. seinen Job als Versicherungsangestellter nieder, wurde selbstständig und konnte sich, unter Mithilfe seiner Gattin Dorli, nun gänzlich dem Flußbad widmen.

Das Sulmbad 1996, knapp vor dem Umbau
 
So wurde die "Steinerne Wehr" zu einem in der Steiermark einzigartigen, naturbelassenen
Erholungsort, Genußort mit kulinarischen Leckerbissen und Kommunikationsplatz für  Menschen die das Paradies suchen, egal ob
Akademiker, Künstler, Arbeiter oder Aussteiger.
Das Bad ist natürlich auch ein Platz für Kinder, welche die Natur als Spiel- und Lernstätte für ihre weitere Zukunft in ihrem Leben suchen.

Mit Patrick Pratter (Sohn von Franz jun. u. Dorli) 
ist, Dank seines gewaltigen Engagements für das Sulmbad, bereits der Nachfolger gesichert.

Patrik & Franz Pratter / 2008
 
Die nächste Pratter-Generation steht, wie man so sagt: "in den Startlöchern".
So kann das Sulmbad Dank dieses Umstandes und Dank seiner immer größer werdenden Zahl von Naturbadegästen getrost in die Zukunft blicken.

Als letzte große Investition wurde auf Initiative der
Chefin Dorli im Frühjahr 2009 die Toilettenanlage total neu gestaltet, wobei auch an Duschen mit Warmwasser für die immer größere Anzahl an Campinggästen gedacht wurde.
 

Gedanken und Worte von Franz Pratter Junior
 genannt: FRANCIE P. bzw. OBER FRANZ / 01.August 2009
Die Chefin Dorli Pratter trotz Küchen Raumtemperatur 
von teilweise über 50 Grad - immer gut gelaunt !
 
 
2009 / Das Bad Heute / Blick von der Sprungrampe zum Buffet
 
Weitere interessante Links zum Thema Sulmbad
 
www.kleinezeitung.at
www.falter.at
 www.movingwater.at
www.ivi.at
 
vids.myspace.com
Baumspringen - Video
www.suedsteiermark.tv
Blackys Roaring Sixties „Satisfaction“ Musik-Video
 
Weitere Links zur Region Sulmtal-Sausal
www.naturparkzentrum-grottenhof.at
www.kaindorf-sulm.at
www.sulmtal-sausal.at
www.rebenland.at
www.zimmersuche.at
 

back/ home